Suche
  • Ralf Hoffmann

Vermessungsflüge in Swanetien erfolgreich durchgeführt

Aktualisiert: 19. Nov. 2021

Koblenz(RH). Das Team von AeroDCS war im Forschungsprojekt SwanRisk im Oktober dieses Jahres noch einmal zur Detailerfassung der erosionsgefährdeten Geländebereiche in der georgischen Region Swanetien unterwegs. Die Mitarbeiter Dr. Hans-Peter Thamm und Christoph Lotz haben mit verschiedenen UAS (Drohnen) Daten erfasst.






Es ist gelungen mit einem VTOL komplette Einzugsgebiete von Flüssen, die bei starken Niederschlagsereignisse große Schäden verursachen, in einer sehr hohen räumlichen Auflösung von 4 cm x 4 cm zu vermessen. Dabei wurden pro Stunde Flug mehr als 200 Ha Fläche aufgenommen - und das ist einer Höhenlage von 1800 m ü. NN bis zu 3600 m ü. NN.


Die absolute Lagegenauigkeit war dank Einsatz eines differentiellen GPS besser als 3 cm.


Dies sind wichtige Meilensteine bei der Beurteilung der Gefährdung durch Erosion und Überflutung. Durch die aus den UAV Daten abgeleiteten hoch präzisen Orthophotos und digitalen Geländemodelle können entsprechende Erosions- und Gefährdungsmodelle sehr genau kalibriert werden.


Durch Aufnahme von Zeitreihen ist es möglich die Veränderungen mit einer großen Präzision zu erfassen. Die Analyse dieser Veränderungen ermöglicht eine sonst nur schwer zu erreichende Validierung der Modelle und führt zu einem verbessertes Prozessverständnis.


Vom 2.-9.11.21 sind die Projektpartner dann noch einmal in Swanetien, um mit der Installation der Wetterstationen und eines Monitoringsystems fortzufahren.


40 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen